Rotbrauner Reismehlkäfer (Tribolium castaneum)

Vorkommen

Der ursprünglich in Afrika beheimatete flugunfähige Reismehlkäfer kommt in Vorratslagern, in der Lebensmittelverarbeitung, im Lebensmittelhandel sowie in Küchen vor.

 

Entwicklung

Die Weibchen legen 2 – 3 klebrige Eier pro Tag zwischen die Nahrungsmittel. Nach einigen Tagen schlüpfen die Larven und entwickeln sich in 1 – 3 Monaten über verschiedene Stadien zur Puppe und dann zum Käfer.

 

Schadwirkung

Larven und Käfer verursachen Fraßschäden.

 

Vorbeugung

In der gewerblichen Vorratshaltung wird ein Befall mit Pheromonfallen erkannt und vom Fachmann mit Spritz- oder Begasungsmitteln bekämpft, die zur Vorbeugung auch in leeren Lagern eingesetzt werden. Im Haushalt schützen dicht schließende Behälter und ein Erhitzen auf 60° C oder Einfrieren bei -18° C.

 

xmultik-ferfalle_1280x1280.webp.pagespeed.ic.uDBU__BvYk

Multi-Käfer-Falle inkl. Pheromon

Wirkt gegen viele Käferarten

Auch wo es staubt hocheffektiv

Einfache Anwendung

Schnelle Wirkung

Ups, falscher Schädling ?